Strategie & Emotionen

Saison 2017-2018 – Team Aachen – “ jung und hungrig“

2700chess.com for more details and full list

Brett 1 - GM Vassily Ivanchuk (18.03.1969)

Brett 1 - GM Vassily Ivanchuk

Viele bezeichnen Ivanchuk als eines der größten Genies, der nie Weltmeister wurde, denn 2002 verlor er bei der FIDE-Weltmeisterschaft 2001/2002 das Finale gegen Ruslan Ponomarjow mit 2,5 zu 4,5 nachdem er zuvor Viswanathan Anand ausschaltete. Vassily Ivanchuk begann im Alter von 10 Jahren (geboren 18. März 1969 in Kopytschynzi) Schach zu spielen und gewann als 15-Jähriger die Juniorenmeisterschaft der UdSSR. Eine beeindruckende Leistung - der Junge lernte alle 48 Partien des ersten Karpov-Kasparov-Matches auswendig. In seiner langen Karriere als Schachprofi hat er unter anderem folgende Erfolge gesammelt:
Europameister von 2004, vierfacher Olympiasieger – zweimal mit der Mannschaft der UdSSR und zweimal als Anführer der Ukraine. Hinzu kommen er 1. Platz in der Mannschaftsweltmeisterschaft 2001, Blitzweltmeister von 2007. Seine beste Leistung in der Weltratingliste: Zweiter Platz im Jahr 1991 und im Jahr 2007. Das fällt mit seinen insgesamt zwei Hochzeiten zusammen. Im Dezember 2016 folgte dann die große Überraschung:  Bei der Schnellschachweltmeisterschaft im Dezember 2016 in Doha,  spielte er eines seiner besten Turniere. Er ließ die punktgleichen Grischuk, Mamedyarov, Nepomniatchi und Magnus Carlsen hinter sich aufgrund des höhren Elo-Gegnerdurchschnitts mit einem Score von 10 aus 15 Partien. 

Brett 3 - GM Eduardo Patricio Iturrizaga Bonelli (geb. 1.11.1989)

Brett 3 - GM Eduardo Patricio Iturrizaga Bonelli

An Brett drei spielt die aktuelle Nummer 86 der Welt und die Nummer 1 Venezuelas mit einem Rating von 2665, GM Eduardo Patricio Iturrizaga Bonelli. Der 27 Jährige begann das Schachspielen im Alter von fünf und erhielt den IM-Titel mit 13 Jahren. Er gewann die Panamerikanische U16-Meisterschaft 2004 sowie die Panamerikanische Juniorenmeisterschaft 2006. Neben seinen mehrfachen Teilnahmen bei der Schacholympiade und am World Cup (2007,2013,2015) gewann er 2009 das C-Open in Wijk aan Zee und im Jahr darauf das Dubai Open. Seine Vorbilder sind Bobby Fischer und Levon Aronian, da er am Brett auch mit Schwarz gerne um die Initative kämpft.

Brett 5 - Constantin Lupulescu (25.03.1984)

Brett 5 - GM Constantin Lupulescu

Rumäniens Nr. 1 Constantin Lupulescu wechselte von der SG Trier, wo er in der abgelaufenen Saison 5 aus 10 Punkten an Brett zwei holte, zur DJK Aufwärts Aachen.

Seit April 2006 trägt er den Titel Großmeister, seine höchste ELO-Zahl war 2660 (April 2014) und seit sieben Jahren hält er seine ELO Zahl immer konstant.

Erfolge: Im Jahr 2002 wurde er in Ungarn mit der rumänischen U18-Nationalmannschaft Europameister und erhielt zusätzlich für seine Leistung von 5 aus 7 am ersten Brett eine Goldmedaille. Mit der rumänischen Nationalmannschaft nahm er an den Schacholympiaden 2004, 2008, 2012 und 2014 teil sowie an den Mannschaftseuropameisterschaft 2005, 2007, 2009, 2011 und 2013.

Mit Aquaprofit wurde er in den Saisons 2006/07, 2008/09, 2009/10, 2010/11, 2011/12, 2012/13, 2013/14, 2014/15 und 2015/16 ungarischer, mit Timișoara 2007 rumänischer Mannschaftsmeister. Einer seiner Lieblingsspieler ist der polnische GM Radek Wojtaszek. Für Aufwärts wird er gleich vor seinem Landsmann Mircea Palegras an Brett Nummer fünf spielen.

Brett 7 - GM Falko Bindrich (17.10.1990)

Brett 7 - GM Falko Bindrich

Schach lernte Falko zuerst von seinem älteren Bruder, wobei sein Vater Oswald selbst mit einer höchsten ELO-Zahl von 2294 ein starker Schachspieler ist.
Nach seinem Abitur 2009 verpflichtete er sich für zwei Jahre als Sportsoldat in der Sportfördergruppe in Frankenberg, Sachsen. Er studierte Wirtschaftswissenschaft, Politikwissenschaft und Soziologie. Falko spielt nicht nur Schach sondern er organisiert den Schachsport auch, denn er ist in der Amateur Chess Organization (ACO) seit 2010 Geschäftsführer, gemeinsam mit dem Internationalen Meister Tobias Hirneise. Zudem ist er seit September 2013 auch Mitglied der Deutschen Schachstiftung. Dabei setzt er sich für die Aufnahme von Schach als Schulfach in Südafrika ein.

Erfolge: Im Juli 2004 wurde er in Belgrad mit der deutschen Jugendnationalmannschaft U18-Europameister. Inzwischen ist er Mitglied des B-Kaders der deutschen Nationalmannschaft. Bei der Schacholympiade 2010 in Chanty-Mansijsk spielte er an Brett 3 der deutschen Mannschaft und erzielte 4,5 Punkte aus 8 Partien. In den Jahren 2003, 2005, 2007 und 2009 wurde Bindrich zum „Spieler des Jahres“ der Deutschen Schachjugend gewählt. 2007 wurde er mit Erlangung des Großmeistertitels Ehrenbürger Zittaus und trug sich in das Goldene Buch der Stadt ein.

Brett 9 - GM Florian Handke (geb.221.03.1982)

Brett 9 - GM Florian Handke

Schach lernte Florian von seinem Vater. Nach seiner Bundeswehrzeit studierte er in der Sportfördergruppe Halle seit Oktober 2002 Jura und lebt heute in Köln. Da Dr. Florian Handke im Landgericht Aachen tätig ist, kann man ihn als Fast-Aachener bezeichnen.

Seine größten Erfolge: Bei der U18-Jugendweltmeisterschaft 1999 in Oropesa del Mar belegte er den achten Platz. Bei der Deutschen Einzelmeisterschaft 2001 in Altenkirchen wurde er hinter Christopher Lutz Zweiter, bei der Deutschen Meisterschaft 2002 in Saarbrücken hinter Thomas Luther und Alexander Graf Dritter.

2003 wurde ihm auch für diese Leistungen als einer der jüngsten Deutschen, die diese Auszeichnung erhielten, bei den DM von der FIDE der Großmeistertitel verliehen. Seit der Saison 2014/15 spielte er bei der Schachgesellschaft Solingen und wurde mit dieser 2016 überraschend deutscher Mannschaftsmeister. Nun geht er für die DJK Aufwärts Aachen von 2017-2018 an den Start

Brett 11 - GM Ilja Zaragatski (geb. 26.09.1985)

Brett 11 -  GM Ilja Zaragatski

An Position elf in der Mannschaft der DJK aus der Kaiserstadt Aachen rangiert der deutsche GM Ilja Zaragatski. In der Jugend wurde er 2002 Deutscher Meister in der U18 sowie Jugendmannschaftsmeister mit der SG Bochum. Hinzu kommen mehrere Teilnahmen an Jugendwelt- und Jugendeuropameisterschaften. Den IM Titel hat der Geschäftsführer von chess24.com mit dem 22. Lebensjahr (2007), den GM Titel mit 28 verliehen bekommen. 2010 wurde er Dritter beim Open in Bad Vlissingen. Sein Studium in Soziologie und VWL schloß er in Köln erfolgreich ab. Letzte Saison trug der 32-jährige als Stammspieler mit einem Score von 6 aus 11 Partien maßgeblich mit zum Erreichen des Klassenerhalts bei und sorgte zusätzlich als Kommentator für gute Unterhaltung bei den Heimspielen.

Das Ilja auch abseits des Brettes eine gute Figur macht, zeigte die Wahl zum "Mister Europacup", die traditionell beim Europapokal für Vereinsmannschaften durchgeführt wir, denn 2010 wählten die teilnehmenden Spielerinnen den "charmanten Beau" zum beliebtesten Akteur des Tuniers in Plovdiv.

Brett 13 - GM Robin Swinkels (geb. 06.04.1989)

Brett 13 - GM Robin Swinkels

Als Jahrgang '89 wurde er schon mit 18 Internationaler Meister und mit 20 Großmeister! Sein Bundesligadebüt gab er bereits in der Saison 07/08 für den SC Remagen. Nach 5 Jahren 1. Bundesliga ging er nach Aachen, wo er seitdem ein wichtiger Stammspieler in der ersten Mannschaft ist. Seine bis dato größten Erfolge sind der geteilte erste Platz beim Open in Groningen 2009, der 3. Platz bei den Niederländischen Landesmeisterschaften 2011 sowie der 3. Platz beim Tata Steel C-Turnier 2013. Seitdem arbeitet er bei einer Bank und hat daher weniger Zeit für Schach. Dennoch belegte er den geteilten 2. Platz beim Limburg Open 2016 und hält seit 2009 seine Ratingzahl konstant bei 2500. Seine aktuelle Elozahl ist 2486.

Brett 15 - IM Christian Braun (geb. 26.12.1986)

denk_Christian Braun 2Brett 15 - IM Christian Braun

Der drittplatzierte der Deutschen Einzelmeisterschaften 2015 stieg mit der DJK von der NRW Oberliga bis in die 1.Bundesliga auf. Als Herzogenrather ist er ein Spieler aus der Aachener Region und trainiert aktuell auch die Jugend der DJK Aachen. Neben dem Erreichen des IM Titels 2012 spielte der 29-Jährige Remis gegen Anish Giri und gewann gegen den ehemaligen Vizeweltmeister Jan Timman und beim Heimsieg gegen den Deutschen Meister Solingen schlug er in einer strategisch sehenswerten Partie GM Predrag Nikolic. Insgesamt holte er für die DJK sensationelle 8/12 Punkte in der letzten Spielzeit, was gleichzeitig seine erste GM-Norm bedeutet. Mit dieser Performance war Christian der beste Spieler der abgelaufenden Schachbundeslgasaison bezogen auf seiner Ratingzahl. Zur Zeit ist er Studierender auf Lehramt.

 

Jugendbrett - GM Alexander Donchenko (geb. 22.03.1998)

denk_Alexander DonchenkoJugendbrett - GM Alexander Donchenko

Der drittjüngste deutsche Großmeister in der Historie saß schon mit vier Jahren das erste Mal vor dem Schachbrett und nahm mit acht Jahren an den ersten Turnieren teil.

Der 19-jährige Sohn von IM Anatoly Donchenko holte seinen IM-Titel mit 13 und seinen GM-Titel mit 16 Jahren.

Mit einer aktuellen Elozahl von 2583 ist er gleich hinter Jorden van Foreest die Nummer fünf in der U18 Weltrangliste. Dabei zählt er neben Rasmus Svane, Matthias Blübaum und Dennis Wagner zu den vier Schachprinzen Deutschlands und konnte schon Turniersiege in Groningen 2014, Aarhus 2015, Basel 2015 und in Nancy 2016 feiern. Er ist in dieser Saison unser Jugendbrett.

 

Brett 2 - GM Julio Ernesto Granda Zúñiga ( geb. 25.02.1967)

Brett 2 - GM Julio Ernesto Granda Zúñiga

Unsere Nummer zwei ist das peruanische Phänomen Julio Granda Zuniga, der noch im fortgeschrittenen Schach-Alter von 50 Jahren konstant seit 2004 seine ELO-Zahl von derzeit 2653 deutlich über 2600 hält. Seine höchste Wertungszahl erreichte er im Juni 2016 mit 2699. In der letzten Saison holte er starke 5/8 Punkte und gewann beim Heimsieg gegen den Deutschen Meister Solingen gegen Anish Giri (Top 13 der Welt) mittels eines brillianten Qualitäts-Opfer, das heißt er gab seinen Turm gegen einen Läufer ab, und dominierte dann mit dem Läuferpaar das Geschehen um Anishs König bis zum vollen Punkt. Er ist die derzeitige Nr. 100 der Welt, kommt aus Camaná und lernte das Schachspielen im Alter von fünf Jahren. Als Jugendlicher erhielt er trotz starker Leistungen wie dem U14-Weltmeistertiel 1980 und die Panamerikanische Jugendmeisterschaft 1984 keinerlei Förderung vom peruanischen Schachbund. Dennoch wurde er bereits im Alter von 17 Jahren Internationaler Meister und mit 19 Großmeister. In der ersten Jahreshälfte 1998 war er sogar unter den Top 25 der Welt um dann für vier Jahre eine schachliche Auszeit zu nehmen. In seiner Karriere gewann er zahlreiche namenhafte Open in Havanna 1986, Lyon,Barcelona und Sevilla 1990 und New York 1992. Als eine der besten kombinatorischen Partien aller Zeiten gilt seine Partie gegen Yasser Seirawan in Buenos Aires 1993. Im jüngsten Team der Liga beim DJK Aufwärts Aachen sticht Julio Granda Zuniga deutlich mit seiner schachlichen Erfahrung heraus.

Brett 4 - GM Jorden van Foreest (geb. 30.04.1999)

denk_jorden-van-foreest-4

Brett 4 - GM Jorden van Foreest

Der älteste der niederländischen van Foorest-Schachfamilie ist der 18-Jährige Jorden, der mit einer Elo-Zahl von 2609 die aktuelle Nummer 203 der Welt repräsentiert. Einer seiner größten Erfolge in seiner noch jungen Schachkarriere gilt neben den FIDE-Titeln IM (2014) und GM (2016) der U14-Jugendeuropameistertitel im Jahr 2013. In der abgelaufenen Saison holte er als Stammspieler solide 50% aus 13 Partien an Brett drei für die Aachener Mannschaft.

Der 18-jährige aus Utrecht hatte seine drei GM-Normen 2015 in Moscow, Luneburg und Khanty-Mansiysk erspielt. Sein Ziel einmal so stark zu werden wie sein adeliger Urgroßvater Arnold Engelinus van Foreest, der die niederländischen Meisterschaften drei Mal gewinnen konnte und sogar Alexander Aljechin treffen durfte wird er bald erreichen. Sein Trainer ist GM Sergey Tiviakov, der die niederländischen Meisterschaften 2006 und 2007 gewinnen konnte. 2015 wurde er selbst schon Fünfter bei den Niederländischen Meisterschaften. Aber 2016 gelang ihm der große Wurf, denn er wurde zum ersten Mal Niederländischer Meister mit einer Performance von über 2.800 ELO.

 

Brett 6 - GM Mircea Emilian Parligras (geb. 28.12.1980)

Brett 6 - GM Mircea Emilian Parligras

Mit Mircea Palegras kommt für die kommende Sasion 2017/2018 ein weiterer Großmeister von der SG Trier zur DJK Aufwärts Aachen. Aktuell ist er hinter Lupulescu Rumäniens zweitstärkster Schachspieler. Die beste ELO-Zahl war 2650, die der 37-jährige 2012 erreichte.

Seine größten Erfolge:
2001 gewann er in Târgoviște die rumänische Einzelmeisterschaft. Seit 2002 trägt er den Titel Großmeister. Mit der rumänischen Nationalmannschaft nahm er an sechs Schacholympiaden teil (2002, 2004, 2006, 2008, 2012 und 2014 mit einem Gesamtergebnis von 30 Punkten aus 48 Partien (+21, =18, -9), und bestritt die Mannschaftseuropameisterschaften 2005, 2011, 2013 sowie 2015.

Brett 8 - GM Friso Nijboer (geb. 26.05.1965)

Brett 8 - GM Friso Nijboer

GM Friso Nijboer ist einer von fünf Niederländern bei Aufwärts, welche sich den Umstand einer kurzen Anreise zunutze machen. Da er den IM mit 23 und den GM  Titel mit 28 Jahren verliehen bekam, kann man ihn als Spätstarter bezeichnen.

Seine erfolgreichste Zeit hatte Friso von 1995 bis 2006 als er Wijk aan Zee (C-Turnier), Den Bosch 1999, Vlissingen 2002, Groningen und Dieren 2003 und Amsterdam 2004 gewinnen konnte.

Außerdem nahm er von 1996 bis 2006 als Mitglied der niederländischen Nationalmannschaft an allen 6  Schach-Olympiaden teil. Die beste Weltplatzierung erreichte er als Nummer 67 im Oktober 2006 mit einer Elozahl von 2641.

 

Brett 10 - FM Lucas van Foreest (geb. 03.03.2001)

denk_Lucas van ForeestBrett 10 - FM Lucas van Foreest

Der zweitälteste der niederländischen van Foreest Schach-Familie ist der 16-jährige Lucas, der mit einer Elo von 2489 die aktuelle Nummer elf der Welt in der U16 und unser Brett zehn repräsentiert. Seit der letzten Saison hat er einen gewaltigen Elo-Sprung von mehr als 120 Punkten hingelegt! Dabei gewann er mehrere starke Turniere wie u.a. die Niederländischen Meisterschaften unter 20 Jahren.

Er gilt als das größere Talent in der Familie van Foreest, daher traut man ihm in Zukunft eine vielversprechende Schachkarriere zu. Letzte Saison brachte er an Brett 14 mehr als solide 5 Punkte aus 9 Partien ein, sodass er nun an den Brettern weiter Oben ran darf.

 

Brett 12 - GM Twan Burg (geb. 2.04.1990)

denk_Twan Burg_1Brett 12 - GM Twan Burg

Twan Burg geht mit der DJK Aufwärts Aachen in die zweite Saison, nachdem er in der abgelaufenen Spielzeit 40% der Punkte bei nur einer Niederlage holte. Seine IM-Auszeichnung erspielte er sich im Jahr 2010 und 2015 durfte er sich mit 25 Großmeister nennen! Bundesligaluft schnupperte er schon vor zwei Jahren für den SK Turm Emsdetten. „Abseits“ des Schachs heiratete er im September 2016 bei der Schacholympiade in Baku Nargiz Umudova (WGM) bei einer traumhaft schönen Hochzeit. Interessant ist: Seitdem hat er 20 Rating-Punkte dazugewonnen.

Brett 14 - GM Michael Hoffmann (geb. 19.09.1970)

denk_hoffmann_michaelBrett 14 - GM Michael Hoffmann

Der 46-Jährige war bereits in der Jugend Deutscher Meister der U15 (1985) als auch der U17-Altersklasse (1987) und durfte daher im nationalen Kader der Jugend antreten. Den IM-Titel bekam der gelernte Rechtsanwalt 1991 im Alter von 21 Jahren. Den GM-Titel hat die FIDE nach Erringung von insgesamt fünf GM-Normen im Jahre 2006 im Alter von 35 Jahren unter der aufschiebenden Bedingung verliehen, noch die ELO-Zahl von mindestens 2500 oder mehr Punkten zu erreichen. Diese Bedingung erfüllte er schließlich im Mai/Juni 2009 im fortgeschrittenen Alter von 38 Jahren. In der ersten Bundesliga kennt sich Michael Hoffmann sehr gut aus, da er von 1993 bis 2002 bei Castrop-Rauxel sowie von 2002 bis 2014 bei der SG Solingen spielte.

Brett 16 - IM Miquel Santos Ruiz (geb. 04.10.1999)

Brett 16 - IM Miquel Santos Ruiz

Die Förderung von jungen Talenten und aufstrebenden Spielern steht bei der DJK Aufwärts auf der Prioritätenliste ganz weit oben! Neben einer der Schachprinzen Alexander Donchenko, sowie den starken Jorden (1999-er Jahrgang) und Lucas van Foreest (2001-er Jahrgang) aus den Niederlanden  kommt nun Miquel Santos Ruiz.

Miguel gilt momentan als das Talent überhaupt in Spanien, wo er die aktuelle Nummer eins in der U18 ist und von keinem Geringeren als unserer Nummer zwei GM Julio Granda Zuniga trainiert wird. Seinen FIDE Titel „Internationaler Meister“ erhielt er 2016 und in der U-18 Weltrangliste ist er zurzeit auf Platz 33. Abseits vom Schach ist er begeisterter Real Madrid - und Christiano Ronaldo Fan.

Jugendbrett: Duke Kreutzmann (geb. 02.07.2002)

denk_Duke KreutzmannJugendbrett Duke Kreutzmann

Im Alter von sechs Jahren erlernte er das Schach spielen von einer Lehrerin in der Schule. Seitdem ist sein Slogan "Schach ist für mich ein leidenschaftlicher und fordernder Sport, von dem ich nie genug bekommen kann." Seine grössten Erfolge sind die Vizeschweizermeister U12 2014, den Verbandsmeister Niederrhein U 12, 2014
Turniersieg U 12, Payerne 2014, Turniersieg Internationales Jugendturnier in Liechtenstein 2014, Turniersieg U 14, Trubschachen 2015, Turniersieg U 14, Solothurn 2016, 2. Platz Qualifikationsturnier U16 in Belp 2016 und die Teilnahme an den Jugendeuropaneisterschaften U 14 in Prag 2016 Wenn Duke mal nicht Schach spielt, dann spielt er Tischtennis, hört Musik und liest gerne. Duke spielt in dieser Saison an unserem Jugendbrett! Seine aktuelle ELO-Zahl ist 1979

 

 

cropped-Logo-Denkfabrik-gelb.jpg

Bundesliga 2017/18

nächste Runde

Ausrichter: Hamburger SK

09.12.2017  14:00 Uhr 

Norderstedt - DJK Aachen

10.12.2017  10:00 Uhr 

DJK Aachen - Hamburger SK